WISSEN WEITERGEBEN

Das Gefühl der Perspektivlosigkeit soll durch das Wissen ersetzt werden, dass man sein eigenes Leben
selbst in die Hand nehmen kann. Wir wollen ein Umfeld schaffen, in dem Frauen gestärkt werden und
ihnen einen realistischen Ausblick geben, damit sie ihre Region selbstständig wieder aufbauen können.
Nur auf diese Weise wird ein organisches und nachhaltiges Wachstum sowie eine Einbettung in
bestehende soziale Strukturen gewährleistet.

Bjeen Alhassan – Gründerin

Zanin Transfer

Das Projekt Zanin Transfer ist das erste offiziell geförderte Projekt von TOK. Zanin ist kurdisch und bedeutet Wissen – Zanin Transfer nimmt also direkten Bezug auf unseren Vereinsnamen: Transfer of Knowledge. Das Projekt findet im Kriegsgebiet in Nordost Syrien statt. 

Die seit über einem Jahrzehnt anhaltende und vielschichtige Konfliktlage in Syrien hat in allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens zur unweigerlichen Auseinandersetzung mit Gewalt, Angst und Krieg geführt. Fast eine halbe Million Menschen sind bisher getötet worden. Knapp 5 Millionen Menschen sind seit Beginn des Konflikts 2011 aus dem Land geflohen, was etwa ein Viertel der damaligen Bevölkerung darstellte. Weitere 6 Millionen Menschen sind zurzeit innerhalb Syriens auf der Flucht.

Das Projekt Zanin Transfer wird von help alliance gefördert.

Im familiären System in Syrien sind es vor allem die Männer, die für den Lebensunterhalt sorgen. Viele bieten jedoch dem IS die Stirn oder nehmen die Risiken einer Flucht auf sich, um ihre Familien – im besten Fall und nach langem Warten – auf sicherem Wege nachzuholen. In beiden Fällen bleiben Frauen oft zurück und müssen warten.

Vereinsgründerin Bjeen Alhassan ist selbst in Rojava, Syrien aufgewachsen und in 2021 und 2022 vor Ort im kurdischen Teil Syriens. Dort hat sie gesehen, wie sich die Rolle der Frau geändert hat und was es benötigt, um ihnen Selbstbewusstsein und finanzielle Unabhängigkeit zu garantieren. Eines der Faktoren war, dass es den Frauen an Kenntnissen zur Ausübung von computerbasierten Aufgaben fehlt und derartiges Wissen nicht flächendeckend und meist teuer angeboten wird.

An dieser Stelle setzt TOK an und vermittelt berufliches Wissen. Komplementär zu den bereits vorhandenen NGOs vor Ort, deren Aufgabenfeld hauptsächlich die Arbeit gegen Radikalisierung ist, möchte TOK e.V. explizit den Frauen die Hand reichen und ihnen dabei helfen, sich selbst und anderen zu helfen. Dafür soll in Qamishli, der größten Stadt Nordostsyriens ein Ort geschaffen werden, an dem Frauen nicht nur grundlegende Hilfe und Kenntnisse erhalten, sondern auch die Motivation und die Perspektive, unabhängig und selbstbewusst zu werden.

Mit finanzieller Förderung von der help alliance gGmbH der Lufthansa Group und in Kooperation mit ASO, einem bereits Vorort ansässigem NGO, wurde Zanin Transfer ins Leben gerufen.

Das Projekt beinhaltet Kurse für Frauen zur Erlernung von EDV-Kenntnissen. Das heißt es wird der Umgang mit dem PC und die gängigen Programme vermittelt. PC-Kenntnisse sind wichtig, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen oder auf der Karriereleiter weiter aufzusteigen. Die Kurse finden in einem Zeitraum von 8 Wochen statt, mit 4 Stunden die Woche.

Die gesamte Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

1. Introduction to IT and the importance of computers in modern work

2. Operating systems, user interfaces, files, and folders

3. Microsoft Word for document creation and formatting

4. Microsoft Excel for data entry and basic calculations

5. Microsoft PowerPoint for presentations

6. Internet, email, and web browsers

7. Life skills: Effective resume writing, time management, communication, and basic project management

Im Januar 2024 schlossen die erste Gruppe Teilnehmerinnen erfolgreich die Ausbildung ab.

Erster erfolgreich durchgeführte Ausbildungskurs von Zanin Transfer

Previous slide
Next slide
de_DE