Bjeen Alhassan

Bjeen Alhassan (im Kurdischen übrigens Bijîn Alhassan) initiierte die Gründung des Vereins Transfer of Knowledge. Sie ist als Kurdin in Nordost Syrien geboren. Im Jahr 2014 verließ sie ihre Heimat und floh nach Deutschland.

In Damaskus erhielt sie ihren Bachelortitel und im Jahr 2019 beendete sie ihren Master in Emden, Ostfriesland. Bjeen spricht insgesamt vier Sprachen fließend: Kurdisch, Arabisch, Englisch und Deutsch.

Im Jahr 2020 erhielt Bjeen nicht nur ihren deutschen Pass, sondern auch den nationalen Integrationspreis von der Bundesregierung für ihre Lerngruppe „Lernen mit Bijin“. Ein Jahr später wurde sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Im April 2021 gründete Bjeen den gemeinnützigen Verein Transfer of Knowledge. Dieser entwickelt ihre Idee weiter, geflohenen Frauen bei der integrativ bei der Selbstermächtigung zu verhelfen. Ihre Privilegien möchte sie gerne verantwortungsvoll nutzen und anderen Geflohenen durch TOK berufliche und finanzielle Eigenständigkeit sowie soziale Emanzipation ermöglichen. Dafür nutzt Alhassan didaktische Kompetenzen, biografische Erfahrungen, Know-How aus drei Jahren ehrenamtlicher Dolmetschertätigkeit im Mehrgenerationenhaus/Kulturbunker Emden und Empowerment beim nordostsyrischen Internetradiosender arta.fm aus Bochum. Hinzu kommen mediale Kompetenz und ein sympathisches, kompetentes und überzeugendes Auftreten